Habt ihr schon von dem neuen Trend gehört, der Sportler und Athletinnen in den Fokus rückt? Floating ist die neue Methode, die euch helfen kann, noch besser zu werden. 

Floating ist eine Art von Entspannungstechnik, bei der man in einer speziellen Wanne oder einem Pool mit Wasser und Salz schwebt. Das Wasser ist so salzhaltig, dass man auf der Oberfläche schwimmt, als ob man auf einer Wolke schwebt. Dies ermöglicht es dem Körper und dem Geist, vollständig zu entspannen und sich von Stress und Anspannung zu befreien.

Warum ist das für Sportler:innen und Athlet:innen interessant? Durch das Floating wird die Durchblutung angeregt, was zu einer besseren Sauerstoffversorgung der Muskeln führt. Das bedeutet, dass die Muskeln schneller regenerieren und die Leistungsfähigkeit gesteigert wird. Zudem hilft das Floating dabei, Verletzungen vorzubeugen, indem es die Beweglichkeit und Flexibilität verbessert.

Ein weiterer Vorteil von Floating ist, dass es die mentale Leistungsfähigkeit steigert. Sportler:innen und Athlet:innen haben oft mit mentalen Herausforderungen wie Angst, Stress und Druck zu kämpfen. Durch das Floating wird das Stresshormon Cortisol reduziert und das Glückshormon Serotonin erhöht. Dadurch wird die Konzentration und die Fähigkeit, unter Druck zu arbeiten, verbessert.

Einige bekannte Sportler:innen und Athlet:innen, wie zum Beispiel Michael Phelps, Steph Curry, Usain Bolt und Serena Williams, haben schon von den Vorteilen des Floatings gesprochen und es in ihre Trainingsroutine integriert. Es ist also an der Zeit, dass auch ihr Floating ausprobiert und seht, wie es euch dabei hilft, eure Ziele zu erreichen und eure Leistungen zu verbessern.

Es gibt auch viele professionelle Sportteams und Athlet:innen, die Floating in ihre Trainingsroutine integriert haben, um die Leistungsfähigkeit ihrer Athleten zu verbessern. Ein Beispiel dafür ist das NFL Team Seattle Seahawks, das Floating in ihre Trainingsroutine einbezieht, um Verletzungen vorzubeugen und die Leistungsfähigkeit ihrer Spieler zu verbessern.

Floating kann auch dabei helfen, die mentale Stärke und Konzentration zu verbessern, sowie die Muskelentspannung und Beweglichkeit zu steigern.

Es ist eine einfache und effektive Methode, die für jeden geeignet ist und sowohl körperliche als auch mentale Vorteile bietet. Insgesamt lässt sich sagen, dass Floating eine hervorragende Möglichkeit ist, um die Leistungsfähigkeit und Regeneration von Sportler:innen und Athlet:innen zu verbessern. Es hilft dabei, Verletzungen vorzubeugen, die mentale und emotionale Ausgeglichenheit zu fördern und die Körperkoordination und Reaktionsfähigkeit zu verbessern. Wenn ihr also auf der Suche nach einer neuen Möglichkeit seid, um eure Leistungen zu verbessern, solltet ihr Floating ausprobieren und die Vorteile selbst erleben.

Floating, ist eine wunderbare Möglichkeit, um Körper und Geist zu entspannen. Doch wie bekommt man die perfekte Floating-Session hin? Keine Sorge, wir haben die besten Tipps für euch zusammengefasst! 

  1. Bereitet euch vor: Bevor ihr eure Floating-Session beginnt, solltet ihr euch ausreichend Zeit nehmen, um euch mental und körperlich darauf vorzubereiten. Dazu gehört zum Beispiel, dass ihr euch genügend Zeit zum Entspannen nehmt, bevor ihr in den Pool steigt. Versucht, euch von möglichen Stressoren oder Ablenkungen zu distanzieren und legt euch bequeme Kleidung zurecht, bevor ihr losfahrt. Auch eine kleine Mahlzeit vor der Session kann dazu beitragen, dass ihr euch wohl und entspannt fühlt. 
  1. Konzentriert euch auf eure Atmung: Atmen ist ein wichtiger Faktor beim Floating, da es euch dabei hilft, euch zu entspannen. Versucht, eure Atmung zu kontrollieren und tief und langsam zu atmen. Dies kann dazu beitragen, dass ihr euch schneller entspannt und eure Muskeln sich locker und entspannt anfühlen. Wenn ihr Schwierigkeiten habt, eure Atmung zu kontrollieren, könnt ihr auch eine Atemübung machen, bevor ihr in den Pool steigt. 
  1. Setzt euch Ziele: Bevor ihr in den Pool steigt, solltet ihr euch klare Ziele setzen, was ihr während eurer Session erreichen möchtet. Das kann zum Beispiel sein, dass ihr euch auf eine bestimmte Körperregion konzentriert, um Verspannungen zu lösen oder dass ihr bestimmte Gedanken loslassen möchtet. Indem ihr euch Ziele setzt, könnt ihr eure Session effektiver gestalten und die erwünschten Ergebnisse erzielen. 
  1. Verwendet Entspannungstechniken: Es gibt viele verschiedene Entspannungstechniken, die ihr während eurer Floating-Session anwenden könnt. Zum Beispiel Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training. Diese Techniken können dazu beitragen, dass ihr euch schneller entspannt und eure Muskeln sich locker anfühlen. Auch Meditationstechniken können während eurer Floating-Session hilfreich sein, um Gedanken zu beruhigen und zu fokussieren. 
  1. Hört auf eure Bedürfnisse: Jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Hört auf eure Bedürfnisse und passt die Länge und Intensität eurer Session entsprechend an. 

Floating kann eine großartige Erfahrung sein, wenn man die Technik beherrscht. Mit diesen Tipps könnt ihr eure nächste Floating-Session optimal genießen und die Vorteile für Körper und Geist voll auskosten. Viel Spass beim Floaten!  

Floating ist eine innovative Methode zur Stressreduktion und Schmerzlinderung, die in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen hat. Diese Praxis ermöglicht es den Menschen, in einem isolierten Raum mit einem Floatingpool oder Tank, der mit hochkonzentriertem Salzwasser gefüllt ist, zu schweben. Die Wissenschaft hat Floating einer eingehenden Untersuchung unterzogen und die Ergebnisse sind vielversprechend.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Floating eine effektive Methode zur Schmerzreduktion und Stressbewältigung sein kann. Eine im Jahr 2016 im Journal of Pain Research veröffentlichte Studie ergab, dass Floating bei Menschen mit chronischen Schmerzen zu einer signifikanten Schmerzreduktion führte. Eine weitere Studie aus dem Jahr 2018, veröffentlicht im Journal of Alternative and Complementary Medicine, bestätigte diese Ergebnisse und wies darauf hin, dass Floating auch bei Menschen mit Angstzuständen und Depressionen wirksam sein kann.

Eine im Jahr 2019 im Frontiers in Human Neuroscience veröffentlichte Studie untersuchte die Auswirkungen von Floating auf das Gehirn. Die Ergebnisse zeigten, dass Floating zu einer signifikanten Verringerung der Aktivität im präfrontalen Kortex des Gehirns führte, was mit einer verbesserten kognitiven Leistung und einer Reduktion von Stress und Angstzuständen in Verbindung gebracht wurde.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass weitere Forschung erforderlich ist, um die vollen Auswirkungen von Floating auf den Körper und das Gehirn zu verstehen. Dennoch deuten die bisherigen Studien darauf hin, dass Floating eine vielversprechende Methode zur Schmerzreduktion und Stressbewältigung darstellt.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Wissenschaft Floating als eine wirksame Methode zur Schmerzreduktion und Stressbewältigung beurteilt. Obwohl weitere Forschung notwendig ist, zeigen bisherige Studien, dass es eine vielversprechende Alternative zu herkömmlichen Schmerzmedikamenten und Stressbewältigungstechniken sein kann.

Hast du schon einmal davon gehört, dass man in einer Art Wasserbecken schweben und dabei den Alltag vergessen kann? Nein? Dann wird es Zeit, sich mit dem Thema Floating auseinandersetzen!

In diesem Blogpost möchten wir dir erklären, wie Floating dazu beitragen kann, den Alltag besser zu bewältigen und Stress abzubauen.

Floating, auch als Sensory Deprivation bekannt, ist eine Form der Entspannung und Therapie, bei der man in einem mit Salzwasser gefüllten Becken schwebt. Dieses Becken ist abgedunkelt und geräuschlos, was dazu führt, dass sich Körper und Geist vollständig entspannen können. Durch die Abwesenheit von äußeren Reizen und die Schwerelosigkeit, die durch das Salzwasser erzeugt wird, kann unser Körper in einen Zustand tiefer Entspannung eintreten.

Dieser Zustand der Entspannung hat viele positive Auswirkungen auf unseren Körper und Geist. Dazu gehört die Senkung des Blutdrucks, die Verlangsamung der Herzfrequenz und eine Erhöhung des Sauerstoffgehalts im Blut. Es kann auch dazu beitragen, Angstzustände und Depressionen zu reduzieren und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Floating ist besonders hilfreich für Menschen, die unter Stress leiden, da es dazu beiträgt, den Körper und Geist zu beruhigen und zu entspannen. Es kann auch dazu beitragen, Schlafstörungen zu lindern und die Konzentration zu verbessern.

Wenn du also das nächste Mal das Gefühl hast, dass der Alltag dich überwältigt und du den Stress nicht mehr ertragen kannst, solltest du unbedingt in Betracht ziehen, Floating auszuprobieren. Es kann dir helfen, den Alltag besser zu bewältigen und dich vollständig zu entspannen. Du wirst feststellen, dass du dich danach wie neugeboren fühlst und bereit bist, die Herausforderungen des Alltags anzugehen. Also, worauf wartest du noch? Besuche unser Floating Center in deiner Nähe und gönne dir eine Auszeit!